22 - 05 - 2018

16.04 - 19.04.2018 - Verschiedene Einsätze

Einsatzdetails
Datum 16.04.2018 - 19.04.2018
Uhrzeit 00.00 - 24.00
Art Feuer, Hilfeleistung, Wasserrettung, Umwelt, Einsatz überörtlich
Einsatzkräfte Zug 1, Zug 2
  
Einsatzbericht


In den vergangenen Tage wurden von den Freiwilligen beider Züge im Zeitraum von Montag 16.04 bis Donnerstag 19.04 insgesamt 23 (Zug 1: 18 / Zug 2: 5) Einsätze abgearbeitet.

Montag 16.04.2018

Am Montagmittag wurde der Zug 1 zu einem Einsatz mit dem Stichwort "Öl auf Gewässer" alarmiert. Kurz darauf folgte eine Alarmierung zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage eines Betriebes in Stade-Hahle. Am frühen Montagabend befreite der Zug 1 des Weiteren einen Kater in Stade-Haddorf. Kater "Paulchen" wurde bereits länger vermisst. Am Montagabend bemerkte ein Landwirt den stark geschwächten Kater in einer Grube zwischen Öltank und Betonumrandung.


Dienstag 17.04.2018

Beide Züge rückten um die Mittagszeit gemeinsam zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage aus, bereits in der Nacht wurde der Zug 2 zu einer Amtshilfe für die Polizei alarmiert.


Mittwoch 18.04.2018

Erneut zur Mittagszeit wurden beide Züge gemeinsam zu einer weiteren ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert.
Am Nachmittag wurde der Zug 1 zu einem Einsatz mit dem Stichwort "ausgelöster Rauchmelder in Wohnung, Brandgeruch im Treppenhaus" alarmiert. Der Rauchmelder löste aufgrund von angebranntem Essen auf dem Herd aus. Der Kochtopf wurde abgelöscht und nach Belüftungsmaßnahmen konnte der Zug 1 wieder einrücken.
Anlass zur Alarmierung der Bootsgruppe gab ein Wasserrettungseinsatz auf der Elbe in Höhe Neßssand am Mittwochabend.


Donnerstag 19.04.2018


In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde der Zug 1 um kurz vor Mitternacht zu einem brennenden PKW in Stade-Hahle alarmiert. Kurz nach Mitternacht erfolgte eine weitere Alarmierung zu einem brennenden Schuppen in Hahle. Noch während der Anfahrt gingen Notrufe für weitere Feuer in Hahle bei der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein, so dass der Zug 1 die anrückenden Fahrzeuge auf die weiteren Einsatzstellen aufteilte. Als Unterstützung wurde die Ortsfeuerwehr Wiepenkathen alarmiert. Insgesamt wurden in der Nacht 7 Einsätze abgearbeitet. Darunter brennender Sperrmüll, Schuppen, Fahrzeuge und Mülltonnen.
Die Polizei sucht nun weiter Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben, die mit den Brandstiftungen in Verbindung stehen könnten oder die sonstige sachdienliche Hinweise dazu geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizeiinspektion zu melden.

Am Donnerstagmorgen wurden beide Züge als Unterstützung zu einem Feuer in einer Kolonne eines Industriebetriebes alarmiert. Ebenfalls im Einsatz waren die Feuerwehren Bützfleth, Assel und Wiepenkathen.

Ein Einsatz mit dem Stichwort "Verkehrsunfall, eingeklemmte Person unter Kran" gab Anlass zur Alarmierung des Zuges 1 am frühen Donnerstagnachmittag. In Bützfleth war ein Kran, bzw. eine Ramme, umgestürzt. Entgegen der ersten Meldung war glücklicherweise keine Person unter dem schweren Fahrzeug eingeklemmt, der Fahrer konnte sich selbst aus der Kabine befreien. Der Zug 1 unterstütze die Ortsfeuerwehr Bützfleth beim Aufnehmen der auslaufenden Betriebsstoffe.

Erneut auf die Elbe ging es für die Bootsgruppe bei einem Wasserrettungseinsatz am frühen Donnerstagabend. In Höhe Pagensand trieb ein herrenloses Schlauchboot auf der Elbe. Die Person aus dem Schlauchboot war wohlauf in Pagensand.

  
Bilder
20180418_brandserie_Hahle_01
Brandserie in Hahle
(bene / Feuerwehr Stade)
  20180416_katze_haddorf_bene_01
Kater "Paulchen" wurde durch die Feuerwehr gerettet
(bene)
  20180419_kran_buetz_bene_01
Umgestürzter Kran im Bützfleth
(bene)
 
  
Bilder: Stader Tageblatt (bene), Feuerwehr Stade     Montage: Feuerwehr Stade      Text: Feuerwehr Stade
  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite.
Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.